Genauer Begriff
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Beiträgen
Suche in Seiten
Kategorien Filtern
Arbeitswelt, Bildung und Finanzen
Bauen und Renovieren
Essen und Trinken
Freizeit, Reisen und Literatur
Gesundheit und Wohlbefinden
News
Startseite
Veranstalter und Akteure
Verbände, Vereine und Behörden
Wohnen und Leben

Massivholzdielen – naturrein, robust und nachhaltig

Bild für Beitrag

Der Boden, auf dem wir zu Hause gehen und leben, begleitet uns tagtäglich durchs Leben. Umso wichtiger ist es, auf einem Untergrund aus natürlichen ökologisch einwandfreien Materialien zu wohnen. Massivholzdielen gehören zu den ältesten Bodenbelägen und werden seit dem 11. Jahrhundert genutzt. Sie versprühen einen urigen Charme und bieten als reines Naturprodukt viele Vorteile gegenüber anderen Böden.

Was ist Massivholz?

Der Begriff Massivholz bezeichnet Holz, welches einer Baumart (zum Beispiel Eiche, Buche oder Fichte) zuzuordnen ist. Das Holz wird naturverarbeitet und nicht durch chemische oder mechanische Mittel bearbeitet. Dies wird auch als reines Holz bezeichnet. Es zeichnet sich besonders durch seine robusten, langlebigen und widerstandsfähigen Charakteristika aus und eignet sich daher hervorragend zur Verlegung als Boden.

Welche Arten von Massivholz gibt es?

Massivholzdielen können aus verschiedenen Laub- und Nadelholzarten mit jeweils unterschiedlichen Eigenschaften hergestellt werden.
Zu den klassischen Holzarten in der Dielenfertigung gehört die Buche. Ihr Holz ist massiv und stabil und eignet sich herkömmlicherweise gut für Holzdielen. Die besondere Farbe kreiert ein leicht rötlich schimmerndes warmes Licht.
Auch sehr häufig verwendet wird Eichenholz. Es ist äußerst robust, schwer, langlebig und strapazierfähiger als jedes andere europäische Holz. Daher eignet es sich für einen starken Auftritt, beziehungsweise Haushalte, in denen der Boden sehr beansprucht wird.
Für einen dunkleren Boden sind Nussbaumhölzer gut geeignet. Sie sorgen für ein edles schickes Ambiente und machen einen äußerst hochwertigen Eindruck. Für Räume, die besonders exklusiv und nobel wirken sollen, sind sie eine gute Wahl.

Eine große Auswahl an verschiedenen Massivholzdielen ist bei Holzland zu finden.

Vorteile von Massivholzdielen

Massivholz bietet eine Reihe von Vorteilen. Der wohl unverkennbarste ist die Langlebigkeit des Holzes. Gut verarbeitete Massivholzdielen können durchaus einige Generationen überdauern. So können viele Menschen von der Wertigkeit dieses natürlichen und authentischen Bodens profitieren. Auch wenn sich Gebrauchsspuren bei alltäglicher Nutzung nicht ganz vermeiden lassen, können Massivholzdielen aufgrund ihrer Dicke viele Male renoviert werden. Dann sieht der großflächige elegante Holzboden wieder wie neu aus.
Als ökologisches Naturprodukt reagieren die Dielen auf Raumfeuchte und Temperatur. Massivholzliebhaber sollten also ein gewisses Verständnis für Fugenbildung mitbringen.
Ferner sorgt Massivholz für eine ganz besondere Raumakustik und eine warme Atmosphäre im Raum. Durch die Fertigung aus dem ganzen Stamm sind außerdem sehr große Formate möglich. Bis zu 15 m lange und 500 mm breite Dielen sind möglich.

Ein großes Plus ist weiterhin die Möglichkeit, den Massivholzboden auf einer Fußbodenheizung zu verlegen. So lässt es sich auf fußwarmem Boden bei wohligem Flair gehen.
Als natürliches Material lädt es sich übrigens nicht elektrostatisch auf und wirkt sogar antimikrobiell und pilztötend.

Pflege von Massivholzdielen

Ein so wertiges Naturprodukt wie Massivholzdielen ist zwar grundsätzlich pflegeleicht und strapazierfähig, freut sich aber über liebevolle Aufmerksamkeit und Pflege. Durch entsprechende Aufmerksamkeit kann die hohe Wertigkeit erhalten und die Lebensdauer verlängert werden. Um die wunderbaren Eigenschaften natürlichen Holzes zu bewahren, bietet sich die Behandlung mit Hartwachs-Öl an. Dieses legt eine schützende Schicht um das Holz, sorgt aber gleichzeitig dafür, dass dieses atmen kann. Nach der Behandlung mit Hartwachs-Öl ist der Boden schmutzabweisend und fühlt sich geschmeidig an.
Zur regelmäßigen Trockenreinigung können Flusen oder Staub einfach mit dem Staubsauger, Besen oder Staubmob entfernt werden. In regelmäßigen Abständen ist außerdem auch feuchtes Wischen ratsam. Hierbei ist es wichtig, nicht zu nass zu wischen, damit das Holz sich nicht vollsaugt. Im Zweifelsfall sollte überschüssiges Wasser mit dem Lappen aufgesaugt werden. Beim Wischen ist außerdem die Verwendung einer speziell für Holz geeigneten Waschseife ratsam. So entstehen keine Schäden am Holz und seine hervorragenden Charakteristika bleiben lange erhalten.

 

Buchvorstellung: Der Anti-Krebs-Ratgeber – Dr. Andrea Flemmer

Bild für Beitrag

In Deutschland erkranken jedes Jahr 483.000 Menschen an Krebs. Doch obwohl die Erkrankungszahlen nach wie vor steigen, stehen auch die Heilungschancen immer besser – 70% aller Krebsfälle können erfolgreich behandelt werden. Dies liegt in erster Linie an besseren Behandlungskonzepten und Früherkennungsuntersuchungen, denn die meisten Krebserkrankungen sind heute heilbar, wenn der Krebs rechtzeitig entdeckt wird. Welche wichtige Rolle die Früherkennung spielt, zeigen auch die neuen Regelungen zur Darmkrebsfrüherkennung, die dieses Jahr in Kraft getreten sind. Männer, die häufig früher an Darmkrebs erkranken als Frauen, haben nun bereits ab dem 50. Lebensjahr Anspruch auf eine kostenlose Vorsorgedarmspiegelung. Zusätzlich werden Versicherte ab dem 50. Lebensjahr von ihren Krankenkassen zur Teilnahme am Darmkrebs-Screening eingeladen.

Der Anti-Krebs-Ratgeber – Dr. Andrea Flemmer

Wie wichtig die Krebsvorsorge und -früherkennung nicht nur bei Darmkrebs ist, zeigt Dr. Andrea Flemmer in Ihrem „Anti-Krebs-Ratgeber“, für den sie Informationen und Daten verschiedener Krebsgesellschaften und Experten zusammengetragen hat. Gut verständlich fasst die zusammen, wie Krebs entsteht, wie man die häufigsten Krebsarten erkennen und behandeln, das Krebsrisiko signifikant senken und alle Heilungschancen nutzen kann. Übersichtlich zeigt sie auf, welche Ursachen und Risikofaktoren zu Brust-, Darm- oder Lungenkrebs führen können, wie die Symptome der von Bauchspeicheldrüsenkrebs oder Leukämie aussehen und welche Behandlungsmöglichkeiten die Medizin und Forschung heute bei Hautkrebs oder Magenkrebs kennt.
Dr. Flemmers Appell an die Leser: Ein Patentrezept für ein Leben ohne Krebs gibt es zwar nicht, aber wer sich selbst aufmerksam beobachtet und die regelmäßigen Vorsorgemöglichkeiten in Anspruch nimmt, kann sehr viel dazu beitragen, nicht zu erkranken.

Die Autorin

Dr. Andrea Flemmer ist Diplom-Biologin und Ernährungswissenschaftlerin und lebt in Taufkirchen in Bayern. Die Autorin hat zahlreiche Ratgeber zu den Themen Medizin, alternative Therapien und Ernährung veröffentlicht. Ihre Bücher wurden von Fernsehauftritten im ARD, ZDF, WDR, MDR, Bayerischen Fernsehen und bei TV München begleitet. Ihr besonderes Interesse gilt natürlichen Behandlungsmethoden, regelmäßig schreibt sie für Gesundheitszeitschriften wie zum Beispiel das Kneipp-Journal.

Dr. Andrea Flemmer

Der Anti-Krebs-Ratgeber

Krebsrisiko senken. Warnsignale erkennen. Alle Heilungschancen nutzen

184 Seiten

ISBN 978-3-8426-2907-3

978-3-8426-2909-0 (PDF)

978-3-8426-2909-7 (EPUB)

€ 19,99 [D] / € 20,60 [A]

https://www.humboldt.de/product/9783842629073/der-anti-krebs-ratgeber