Genauer Begriff
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Beiträgen
Suche in Seiten
Kategorien Filtern
Arbeitswelt, Bildung und Finanzen
Bauen und Renovieren
Essen und Trinken
Freizeit, Reisen und Literatur
Gesundheit und Wohlbefinden
News
Startseite
Veranstalter und Akteure
Verbände, Vereine und Behörden
Wohnen und Leben
Bild für Beitrag

Bauen und Leben mit Lehm

Lehm ist der älteste Baustoff der Erde.

Seit Menschengedenken wird er beim Hausbau
verwendet. In vielen Kulturen gilt er auch heute noch als erlesenes und kostbares Material.
In Deutschland erlebt der Lehmbau heute seine Renaissance. Lehm ist ein Gemisch aus Ton,
Schluff und Sand. Lehm ist ungefährlich, denn er ist absolut geruchlos, völlig ungiftig und bei
direktem Hautkontakt nicht ätzend.

Lehm reguliert die Luftfeuchtigkeit,
das heißt: Lehm kann relativ schnell Luftfeuchtigkeit aufnehmen
und diese bei Bedarf wieder abgeben. Dadurch reguliert er die
Feuchtigkeit der Raumluft und trägt somit zu einem gesunden
Raumklima bei. Messungen ergaben, dass im Lehmhaus eine
konstante relative Luftfeuchtigkeit von 45 bis 55 % herrscht. Das
verhindert das Austrocknen der Schleimhäute und reduziert die
Feinstaubbildung!

Lehm speichert Wärme,
weil er zu den schweren Baustoffen zählt. Lehmbauteile besitzen eine hohe
Oberflächentemperatur, wodurch das Raumklima positiv beeinflusst wird. Durch die hohe
Wärmerückstrahlung fühlen sie sich bei Raumlufttemperaturen von 19° C wohlig warm.
Allerdings ist seine Wärmedämmwirkung eher mäßig. durch Zugabe poröser Stoffe wie
Schilf, Stroh, Seegras oder Perlite verbessert sich jedoch die Dämmfähigkeit des Lehms.

Lehm ist recycelbar:
Um ihn erneut verarbeiten zu können, wird ungebrannter, schon mehrfach genutzter Lehm
einfach zerkleinert und mit Wasser angefeuchtet.

Lehm konserviert Holz:
Durch die geringe Gleichgewichtsfeuchte haben Lehmbauteile
die Fähigkeit, Holz und andere organische Stoffe, die von Lehm
umgeben sind, zu entfeuchten bzw. werden diese trocken
gehalten. Verarbeitetes Holz hat einen Feuchtegehalt von etwa 12 %, Lehm nur etwa 0,4 bis
6 %. Feuchtigkeit aus dem Holz wird vom Lehm regelrecht angesogen, wodurch das Holz
trocken bleibt, vor tierischen und pflanzlichem Befall geschützt und so konserviert wird.

Lehm bindet Schadstoffe:
Die Oberfläche der im Lehm enthaltenen Tonminerale absorbiert und bindet die in der
Raumluft gelösten Schad- und Fremdstoffe.

Lehm ist gesund:
Lehmbaustoffe atmen, regulieren die relative Luftfeuchte, dämpfen den Luftschall, laden
sich elektrostatisch nicht auf, schirmen elektromagnetische Strahlung ab.

Groß- und Einzelhandel A. Wilbois
Am Stauden 8
66663 Merzig-Mechern
Telefon: 06861-790804
Fax: 06861-790803
www.hanfwilli.de

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterest