Genauer Begriff
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Beiträgen
Suche in Seiten
Kategorien Filtern
Arbeitswelt, Bildung und Finanzen
Bauen und Renovieren
Essen und Trinken
Freizeit, Reisen und Literatur
Gesundheit und Wohlbefinden
News
Startseite
Veranstalter und Akteure
Verbände, Vereine und Behörden
Wohnen und Leben

Deutscher Energieholz- und Pellet-Verband e.V.

Bundesverband der Pelletbranche – Pelletproduzenten, Kessel- und Ofenhersteller, Handel und Komponentenhersteller

Deutscher Energieholz- und Pellet-Verband e.V.
Reinhardtstraße 18
10117 Berlin Deutschland
Telefon: 030-6881599-66
Fax: 030-6881599-77
E-mail: info@depv.de
Homepage: http://www.depv.de
Monday
Tuesday
Wednesday
Thursday
Friday
SaturdayClosed
SundayClosed

Der Holzpelletmarkt in Deutschland hat sich in den letzten Jahren zu einem der interessantesten Wachstumsmärkte im Bereich der erneuerbaren Energien entwickelt. Seit dem Jahr 2001 vertritt der Verband die Interessen seiner Mitglieder in Wirtschaft, Politik und bei Verbrauchern.

Alle wichtigen Akteure der Pelletbranche – Pelletproduzenten, Kessel- und Ofenhersteller, Handel und Komponentenhersteller – haben sich in diesem Bundesverband organisiert.

Ziel ist es, den Anteil an Holzpelletheizungen am Wärmemarkt konstant und nachhaltig zu erhöhen und als feste Größe im Energiemix zu etablieren.
Die Pelletbranche muss sich gemeinsam diesem Ziel stellen und künftig noch stärker für die eigenen Interessen eintreten. Lobbyarbeit kann nur dann dauerhaft erfolgreich sein, wenn sie von der gesamten Branche getragen wird.
Die wichtigsten Marktpartner haben dies erkannt und sich im DEPV organisiert. Der Verband vernetzt unter seinem Dach Mitglieder aus allen Firmen- und Wertschöpfungsbereichen und strebt nach einem stetig wachsenden Branchenanteil.

Ein Blick in die Vergangenheit beweist, dass junge Zukunftstechnologien engagierte Verbände und politische Unterstützung aus allen Parteien brauchen, um nachhaltig wachsen zu können. Um eine Verstetigung der Nachfrage und ein kontinuierliches Wachstum zu erlangen, sind daher zuverlässige Rahmenbedingungen seitens der Politik unerlässlich. Hierfür setzt sich der Verband ebenso ein wie auch dafür, Informationsdefizite bei Verbrauchern und Markteintrittsbeschränkungen durch gesetzliche Regularien abzubauen. Nur so werden erneuerbare Energien einen Teil der zur Neige gehenden fossilen Rohstoffe in den nächsten Jahren sukzessive ersetzen können.