Genauer Begriff
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Beiträgen
Suche in Seiten
Kategorien Filtern
Arbeitswelt, Bildung und Finanzen
Bauen und Renovieren
Essen und Trinken
Freizeit, Reisen und Literatur
Gesundheit und Wohlbefinden
News
Startseite
Veranstalter und Akteure
Verbände, Vereine und Behörden
Wohnen und Leben

P. T. Institut

Tierkommunikation, -psychologie und -therapie für Katzen

P. T. Institut
Beckstadtstraße 9
45472 Mülheim / Ruhr Nordrhein-Westfalen
Deutschland
Telefon: 0208-3773892
Monday
Tuesday
Wednesday
Thursday
Friday
SaturdayClosed
SundayClosed

Psychologie und Verhaltenstherapie der Katze

im Fernlehrgang mit und ohne institutsinternem Diplom

In der heutigen Zeit, in der etwa 11,5 Millionen Katzen als Haustiere gehalten werden und sie für ihre Halter im Zusammenleben oft eine ganz besondere Rolle einnehmen, ist es nicht verwunderlich, dass es vermehrt zu Verhaltensauffälligkeiten wie Unsauberkeit, Ängstlichkeit, Aggressivität und unzähligen anderen Symptomen kommt.

Die Katzenpsychologie kann helfen, diese Hilferufe des Tieres zu entschlüsseln und das Verständnis zwischen Mensch und Katze zu verbessern. Ein Verhaltenstherapeut für Katzen ist eine Art Übersetzer für beide Seiten, denn er kennt sich mit der Verhaltensweise der Katze und ihrer Sprache ebenso gut aus wie mit der menschlichen.

Er kann nach einer Anamnese sowie der richtigen Diagnose den Auslöser für das unerwünschte Verhalten erkennen und mit dem entsprechenden Therapieplan bei der Auflösung helfen. Darüber hinaus spielt die Beratung zu Anschaffung, Eingewöhnung, Erziehung, Ernährung, Umgang und artgerechter Haltung einer Katze eine wichtige Rolle. In der Tierpsychologie ist Aufklärung nämlich das A und O.

Es ist zu hoffen, dass das Umdenken bereits damit beginnt, nur noch von „Tierhaltern“ und nicht mehr von „Tierbesitzern“ zu sprechen, denn Tiere sind Lebewesen und diese kann man nicht besitzen.